© 2015-2019 by Nitya Bal Vikas Deutschland e. V.

  • Twitter Social Icon
  • Facebook App Icon
  • YouTube App Icon

2. Vorsitzender hält Vortrag am Clemens-August-Gymnasium Cloppenburg

March 4, 2016

 

 

 

„Indien – zwischen Mars und Hunger“ – unter diesem in Anspielung auf die 2014 erfolgreiche Marsmission Indiens und die Armut weiter Teile der Bevölkerung gewählten Titel hielt unser 2. Vorsitzender Benjamin Scholz am 26. Februar 2016 einen Vortrag vor den 10. Klassen sowie den Erdkunde-Prüfungskursen des Clemens-August-Gymnasiums (CAG), seiner ehemaligen Schule, an der er 2012 Abitur gemacht hat. Er berichtete von den Erfahrungen, die er selbst während seiner bislang drei Besuche auf dem Subkontinent gemacht hatte und vermittelte den Schülerinnen und Schülern mithilfe von Fotos einen Eindruck von der Lage vor Ort. Dabei legte er einen besonderen Fokus auf die Problemfelder „Bildungsungerechtigkeit“ und „Rolle der Frau“; schließlich stellen sie die Bereiche dar, in denen wir in Zukunft mit der Nitya Bal Vikas Society in Neu-Delhi Projekte aufziehen und finanzieren möchten. Im zweiten Teil seines Vortrages ging Benjamin Scholz auf die aktuelle Arbeit der Nitya Bal Vikas Society ein und zeigte dem Publikum eindrucksvolle wie erschreckende Bilder aus den beiden Slums, in denen die Hilfsorganisation tätig ist. Außerdem erläuterte er die Hintergründe der Vereinsgründung von Nitya Bal Vikas Deutschland e. V. und stellte unsere beiden für die Zukunft geplanten Projekte vor – eine Grundschule nach der MGML-Methodik sowie ein von und mit Frauen geführtes Sozialunternehmen.

„Ein toller, interessanter Vortrag“, zog Maren Niehaus (Foto), Deutsch- und Erdkundelehrerin am CAG, am Schluss ein rundum positives Fazit. An dieser Stelle auch unser Dank an Frau Niehaus für ihr Engagement, durch den dieser Vortrag erst möglich wurde.

Außerdem sprach unser 2. Vorsitzender mit Schulleiterin Annette Ovelgönne-Jansen, die im Namen der gesamten Schulleitung bereits im Vorfeld des Vortrages das Interesse des CAG an einer langfristigen Partnerschaft mit unserem Verein bekundet hatte. Auf einer Gesamtkonferenz der Lehrerschaft soll am 16. März eine endgültige Entscheidung hierüber fallen. Nähere Informationen dazu im Anschluss an die Gesamtkonferenz hier.

Am Vortag des Vortrages hatte Benjamin Scholz unseren Verein und seine geplanten Projekte bereits der Übersee-AG des CAG vorgestellt. Die jungen Schülerinnen und Schüler organisieren regelmäßig Spendenaktionen für verschiedene Hilfsprojekte – auch unabhängig von den offiziellen Partnerschaften der Schule.

Die Fünft- bis Achtklässler zeigten sich beeindruckt vom Verein und seinen Zukunftsplänen und sagten eine zeitnahe Unterstützung durch Spendenaktionen zu – und das unabhängig davon, ob eine offizielle Partnerschaft mit dem CAG zustande kommt oder nicht.

„Es macht uns glücklich zu sehen, wie viele Menschen unsere Ideen und Projekte unterstützen möchten“, freute sich Benjamin Scholz. „Unser großes Dankeschön gilt daher neben allen anderen Spenderinnen und Spendern heute insbesondere den vielen engagierten Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften des CAG.“

Please reload

December 5, 2018