top of page
Suche
  • AutorenbildNBV

Wir finanzieren Kinderbücher für Gemeindezentren

Aktualisiert: 22. Jan.

Pfeffenhausen/Patna - Zugang zu Bildung ist in Bihar noch immer ein Privileg. Gerade fernab der größeren Städte und Ortschaften in dem ländlich geprägten Bundesstaat im Nordosten Indiens lebt ein Großteil der Bevölkerung unter schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen. Viele Familienväter arbeiten als Tagelöhner und Wanderarbeiter, um ihre Familien zu ernähren. Dabei ist eine gute Schulbildung der Grundstein dafür, dass es die Kinder der landwirtschaftlichen Arbeiter eines Tages einmal besser haben als ihre Eltern.

Um diesem Ziel ein bisschen näher zu kommen, haben wir zusammen mit der Nichtregierungsorganisation Pratham Books etwa 100 öffentliche Bibliotheken mit Kinderbüchern ausgestattet.




Mit dem Anliegen, die wirtschaftlichen Grundvoraussetzungen zur Sicherung des eigenen Lebensunterhalts für die Landbevölkerung in Bihar zu verbessern, hat die Regierung des Bundesstaates das von der Weltbank geförderte sogenannte JEEViKA-Programm ins Leben gerufen. Mithilfe von Selbsthilfegruppen sollen die Menschen in die Lage versetzt werden, ihren Lebensunterhalt selbst zu bestreiten.

Teil von JEEViKA ist die Einrichtung von Gemeindezentren, die mit Bibliotheken ausgestattet sind. Was darin bislang fehlte – Kinderbücher für diejenigen Dorfbewohner*innen, die den Großteil ihres Lebens noch vor sich haben.




Über unseren früheren Projektmanager Rakesh K. Rajak, der mittlerweile für JEEViKA arbeitet, stellten wir den Kontakt zu den zuständigen Stellen her. Über die Nichtregierungsorganisation Pratham Books bezogen und belieferten wir anschließend 100 Gemeindezentren mit Kinderbüchern. Pratham Books entwirft und produziert Kinderbücher mit lebendigen und zugleich progressiven Inhalten. Die Kosten für die Kinderbuchbibliotheken in Höhe von rund 8.500 Euro trugen wir. Nicht zuletzt dank der finanziellen Unterstützung unserer Spender*innen waren wir hierzu in der Lage.

Das Resultat sind wissbegierige und neugierige Kinder, die in bunten Büchern blättern und für eine kurze Zeit in eine neue, imaginäre Welt verschwinden. Dadurch werden die Dorfgemeinschaftszentren auch für die Jüngsten zu einem Ort des Lernens.



In einem nächsten Schritt planen wir nun, unser Projekt auszuweiten und weitere Dörfer mit Kinderbuchsektionen für die Bibliotheken auszustatten. Außerdem wollen wir die Forschungsarbeit des Education Policy Institute of Bihar (EPIB), unseres Think Tanks für das Recht auf Bildung, wiederbeleben, um weiterhin auch strukturelle Probleme im indischen Bildungssystem zu adressieren.

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page